Über uns

Unser Stamm wurde am 21. Dezember 1988 gegründet.

Vom 22. – 25. Mai nahmen wir am Regionspfingstlager teil und im Sommer ging es zum Bundeslager „Nur eine Welt“ ebenfalls mit der Region nach Ruhpolding. Weitere Aktivitäten waren Faschingsparty, Teilnahme am Gemeindefest, Elternnachmittag, JOTA in Weinheim a. d. Bergstraße, Weihnachtsmarkt in Bad Nauheim und Waldweihnacht.

Anja und Regina leiten die Wölflingsmeute.

1989 haben wir wieder am Regionspfingstlager der Region vom 12. – 15. Mai zum Thema „Zigeunerhochzeit“ teilgenommen. Ausserdem gab es eine Faschingsveranstaltung mit Ginsheimer Pfadfindern in Mainz, ein Wochenende im Haus der Region in Utphe und einen Elternnachmittag mit Grillen in den Erbwiesen.
Teilgenommen haben wir ebenfalls am Familien- und Kindertag der Kirchengemeinde, am Juniorentruppwochenende vom 26. – 29. Oktober auf Burg Hessenstein und am JOTA in Weinheim a. d. Bergstraße.

Aus der Wölflingsmeute entstanden die Sippen Mammuts und Crocodiles die von Anja und Regina geleitet wurden. Die neuen Wölflingsmeute wurden von Sonja geleitet.

1990 Anläßlich des zwanzigjährigen Bestehens der Grävenwiesbacher Pfadfindergruppe fand ein Regionspfingstlager in Grävenwiesbach statt, an dem wir mit sieben Pfadis vom 1. – 5. Juni teilgenommen haben. Im Herbst waren wir anlässlich des JOTA in Wehrheim. Nach den Sommerferien entstand eine weitere Sippe, die Gallier.

1991 An Pfingsten 17. – 20. Mai hajkten wir nach Pfaffenwiesbach. Dort trafen wir auf die anderen Stämme der Region. Im Sommer besuchte der Stamm gemeinsam mit dem Stamm Butzbach vom 22. Juli – 2. August die Harlem-Jamborette in Holland. Weiterhin gab es ein Wochenende in Utphe, eine Freizeit in Petterweil und wir nahmen am JOTA in Weinheim teil.

Die Sippen Mammuts und Crocodiles schlossen sich zur Roverrunde Mammudiles zusammen

1992 Teilnahme am Regionspfingstlager vom 5. – 8. Juni in Leun zum Thema Gallier und im Sommer am Juniorentrupplager auf dem Wirberg. Hier legten die Sippen Gallier und Grashüpfer ihr Pfadfinderversprechen ab. Bei einer Nachtwanderung prallten wir auf einer Weide mit Kühen zusammen.
Die Rover nahmen am Bundeslager „Grenzenlos“ in Ferschweiler teil.

1993 Pfingstlager vom 28. – 31. Mai mit Wehrheim und Bad Nauheim in Weilmünster. Am Regionssommerlager „Schulli“ in Kirchheim/Teck teilgenommen. Es war tagsüber richtig heiß und nachts saukalt. Jede Nacht Rauhreif und Bodenfrost.

Unsere Ranger/Rover fuhren als Helfergruppe zum Kirchentag in München.

1994 Zum ersten Mal führten wir das Pfingstlager alleine vom 20. – 22. Mai an dem Wochenende nach Pfingsten auf dem Wirberg durch, da an Pfingsten die komplette Sippe Grashüpfer konfirmiert wurde. Im Sommer waren wir beim Landeslager „Bon Schuh“ auf der Schildmatt im Elsaß. Beide Sippen unternahmen noch Sippenfahrten.

1995 unser Pfingstlager fand vom 2. – 5. Juni mit den Stämmen Reinheim und Ginsheim in Birkenau im Odenwald statt. Die Grashüpfer machten vom 23. Juli – 10. August eine Fahrradtour zum Bucher Berg bei Breitenbrunn mit anschließendem Lager. Die Gallier fuhren im August zum Weltpfadfindertreffen (Jamboree) nach Holland. Ansonsten haben wir beim Kirchentag in Hamburg geholfen. Die Sippe Gallier helfen in der Meute von Bad Nauheim. Im Herbst wurde die Sippe Roadrunner gegründet. Unsere Waldweihnacht begingen wir mit Friedberg und Bad Nauheim.

1996 Teilnahme am Regionspfingstlager vom 24. – 27. Mai auf Burg Herzberg zum Thema „Ritter und Bauern“. Das Sommerlager fand zusammen mit zwei Sippen aus Bad Nauheim auf dem BdP Zeltplatz in Immenhausen statt. Die Gallier fuhren mit dem Fahrrad zum Lagerplatz. Nach den Sommerferien gründen wir eine Mädchensippe, die Woodstocks. Weiter Aktivitäten waren Mitarbeiterschulung in Utphe, Sippenfahrt der Roadrunner, Stammesabend, Videoseminar und die Waldweihnacht.

1997 Vom 16. – 19. Mai fand das Pfingstlager in Herbstein zusammen mit Friedberg, Bad Nauheim und Haiger statt. Teilnahme am Landeslager „Sahne“ vom 3. – 14. August in Bozi Dar, Tschechien. Auch in diesem Jahr fuhren wir mit einer Helfergruppe zum Kirchentag nach Leipzig. Es gab ein gemeinsames Wochenende der Sippen Roadrunner und der Woodstocks in Utphe und die obligatorische Waldweihnacht.
Matthias K. hilft imStamm Bad Nauheim aus, indem er dort die Sippe Lemminge von Ilka D.übernimmt.

1998 Pfingstlager auf dem Wirberg und im Sommer Teilnahme am Bundeslager „Und sie dreht sich doch“ in Rheinsberg. Die Roadrunner machten einen Hajk zum Pfadfinderzentrum Donnerskopf und wir nahmen am Kinderfest der Gemeinde teil.
Auch in diesem Jahr feierten wir Waldweihnacht.

1999 Regionspfingstlager auf dem Uhu. Im Sommer waren wir auf einem Platz der dänischen Pfadfinder, Naesbycenter, gemeinsam mit Friedberg und Bad Nauheim. Wir nahmen am Jugendkreuzweg und am Gemeindefest teil. Unsere Sippen fuhren nach Utphe und wir feierten Waldweihnacht.

2000 Pfingstlager im Vogelsgrund mit Haiger. Im Sommer machten wir zusammen mit Grävenwiesbach eine Fahrradtour nach Wuenheim im Elsaß.

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Gemeindefest, Sippenfahrten nach Utphe und Waldweihnacht.

2001 Regionspfingstlager in Rhens und Teilnahme am Landeslager „Odysee“ in Wiltz Luxemburg

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Regionswölflingsfreizeit auf Burg Hohensolms „Könige und Ritter“, Gemeindefest, Sippenfahrten nach Utphe, Landeswölflingsfreizeit auf der Starkenburg zum Thema „Insekten“, Friedenslichtaktion in Kelsterbach und Waldweihnacht. Kathrin eröffnet im Januar eine neue Wölflingsmeute. Der Andrang war so groß, das die Gruppe geteilt werden musste. Einen Teil leitete Kathrin zusammen mit 2 Mädchen der Woodstocks. Der zweite Teil wurde von Alexandra und Dominik geleitet.

2002 Pfingstlager über Fronleichnam im Vogelsgrund zum Thema „Zigeuner“ mit den beiden neuen Sippen Iguanas und Geparden. Stammeslager vom 1. – 11. Juli auf dem Bucher Berg.

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Meutenfahrt 19. – 21. April mit Sippenübergabe im Landeszentrum, Gemeindefest, Sippenfahrten nach Utphe, Wölflingstag zum Thema „Piraten“, Landeswölflingsfreizeit auf der Starkenburg zum Thema „Hexen und Zauberer“, Friedenslichtaktion in Fulda und Waldweihnacht.

2003 Pfingstlager auf dem „Nassen Fleck“ mit Friedberg zum Thema „Kelten“ und Stammeslager auf dem Zeltplatz Sauloch bei Coburg zum Thema „Ferne Welten“ mit Friedberg und Groß-Umstadt.

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Regionswölflingsfreizeit zum Thema „Ägypter“, Gemeindefest, Sippenfahrten nach Utphe, Landeswölflingsfreizeit auf der Starkenburg zum Thema „Weihnachtswerkstatt“, Friedenslichtaktion in Fulda und Waldweihnacht.

2004 Regionspfingstlager „Cafe International“ in Herbstein und Teilnahme am Landeslager „Wikinger“ in Tydal.

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Regionswölflingsfreizeit zum Thema „Indianer“, Novembertreff, Sippenfahrten nach Utphe, Landeswölflingsfreizeit auf der Starkenburg zum Thema „Wikinger“, Friedenslichtgottesdienst in der Gemeinde und Waldweihnacht.

2005 Pfingstlager auf dem Wirberg und Sippenfahrten der Iguanas und Dodos nach Frankreich

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Wölflingsfreizeit im Landeszentrum, Gemeindefest, Sippenfahrten nach Utphe, Landeswölflingsfreizeit auf der Starkenburg zum Thema „Unter Wasser“, Friedenslichtgottesdienst in der Gemeinde und Waldweihnacht.

2006 Regionspfingstlager „5 Sinne“ auf dem Wirberg und Teilnahme am Bundeslager „100pro“ in Groß-Zerlang

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Wölflingsfreizeit im Landeszentrum, Regionswölflingsfreizeit auf dem Doko zum Thema „Peterchens Mondfahrt“, – Gemeindefest, Sippenfahrten nach Utphe, Landeswölflingsfreizeit in Zwingenberg zum Thema „Märchen im Odenwald“, Waffelbacken beim Novembertreff, Friedenslichtgottesdienst in der Gemeinde und Waldweihnacht.
Ab September zwei neue Sippen
Mädchensippe Opposums
Jungensippe Weiße Tiger

2007 Landespfingstlager „Beißen Die“ zusammen mit dem BdP in Immenhausen und Stammeslager zum Thema „Piraten“ in Birnau am Bodensee.

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Wölflingsfreizeit auf dem Uhu, Regionswölflingstag Sommerrodelbahn Hoherodskopf, Gemeindefest, Sippenhajk der Opposums und der Weißen Tiger, Landeswölflingsfreizeit auf der Starkenburg zum Thema „Natur und Umwelt“, Waffelbacken beim Novembertreff, Friedenslichtgottesdienst in der Gemeinde und Waldweihnacht.

2008 Stammespfingstlager im Vogelsgrund zum Thema „Zirkus“ und Teilnahme am Landeslager „Lampenfieber“ in Reinwarzhofen.

Jahresaktivitäten waren Jugendkreuzweg, Sippenhajk der Opposums und der Weißen Tiger, Wölflingsfreizeit in der Jugendherberge Grävenwiesbach mit Sippenübergabe. Zwei neue Sippen. Die Mädchensippe Feuersalamander und die Jungensippe Eisvögel.