Chronik

Der Stamm VCP Kojoten wird 1986 gegründet. Die erste Gruppe war eine Meute. Die „ Mamudeis“ waren die erste Sippe. 1990 wurden zeitgleich die Sippen „Grashüpfer“ und „Gallier“ eröffnet. 1995 entstand die Sippe „ Roadrunner“ und im Jahr darauf die „Woodstocks“. Lange Zeit war es etwas ruhiger im Stamm, der jedoch an allen Lagern teilgenommen hat. Bis dann 2001 die „Seeonee- Meute“ eröffnet wurde. Die Resonanz war so groß, das die Meute in zwei Teile getrennt wurde. Aus den ältesten Wölflingen entstanden 2002 zwei neue Sippen, die „Iguanas“ und die „Geparden“. 2003 wurde die Sippe „Roter Milan“ gegründet und die ältesten Mädchen aus der Meute schlossen sich der Sippe „Geparden“ an, die sich dann in „Dodos“ umbenannten.
2006 feierten wir unser Stammesjubiläum im kleinen Kreis, mit Eltern und Pfadis aus unserem Stamm. Ende 2006 gingen zwei weitere Sippen aus der Meute hervor, die „weißen Tiger“ und die „Opossums“.